Skip to main content

Welche wichtigen Unterschiede gibt es bei teuren und billigeren Unterflur-Zugsägen?

Wie bei anderen Werkzeugen auch, so gibt es bei modernen Unterflur-Zugsägen billigere und entsprechend teurere Modelle. Je nach Modell und Ausstattung erstreckt sich die Preisspanne bei Unterflur-Zugsägen von etwa 450 Euro bis hin zu Geräten, welche 2.500 Euro kosten. Als Faustregel kann dabei gelten, dass man eine gute Unterflur-Zugsäge im Handel bereits ab etwa 930 Euro bekommt.

Markengerät oder No name?

Wie bei anderen Elektrowerkzeugen, so gilt auch bei der modernen Unterflur-Zugsäge, dass die Geräte der Markenhersteller in der Regel qualitativ hochwertiger, langlebiger, zuverlässiger konzipiert sind. Auch überzeugt hier meist das schiere Ausmaß des im Handel erhältlichen Zubehörs und natürlich auch der After Sales Service. Markenhersteller von modernen Unterflur-Zugsägen, die eine regelrechte Profiqualität ihrer Geräte liefern, sind heute beispielsweise

Die Vorteile der teureren Unterflur-Zugsägen

Die teureren Unterflur-Zugsägen gewähren ihren Käufern meist neben dem Markennamen weitere Vorteile. Oft sind sie nämlich als veritable Multifunktionsgeräte konzipiert, erweisen sich als äußerst leise und platzsparend, garantieren höchst präzise Schnitte, sind mobil und können mit außergewöhnlich viel Zubehör auf- und umgerüstet werden. Meist eignen sich teurere Geräte daher nicht nur für den Einsatz im heimischen Hobbykeller, sondern können auch auf Baustellen oder zur Montage genutzt werden. Eine teurere Unterflursäge ist außerdem eine gute Investition in die Arbeitssicherheit. Meist besitzen hochwertigere Geräte Füße im Untergestell, welche einzeln teleskopartig verstellt werden können. Hierdurch wird die Standsicherheit auf Böden unterschiedlichster Beschaffenheit deutlich erhöht, was dem Handling und der Sicherheit zugutekommt.

Leistungsparameter

Ein weiterer signifikanter Unterschied zwischen den preisgünstigeren und den teureren Varianten der modernen Unterflur-Zugsäge besteht in den Leistungsparametern. Teurere Geräte leisten meist erstaunliche Schnitttiefen zwischen 6,2 und 7,2 cm. Die Wattzahl des Motors ist hier ebenso beeindruckend, wie auch die Leerlaufdrehzahl. Teurere Unterflur-Zugsägen sind multifunktional konzipiert, so dass sich ihr Anwendungsbereich erweitern lässt. Sie lassen sich, dank integriertem Arbeitstisch, oft zu veritablen Arbeitsstationen umfunktionieren, indem sie beispielsweise die Anbringung einer Stichsäge ermöglichen.

Die Staubabsaugung

Da teurere Unterflur-Zugsägen meist über eigene Vorrichtungen zur Staubabsaugung (Absauganlagen) verfügen, erweitert sich ihr Einsatzspektrum zusätzlich. So sind prädestiniert für den Einsatz zum Innenausbau von Küchen, Wohnräumen und Dachböden. Tools wie Laserführung garantieren dabei höchste Präzision in der Anwendung. Zudem erleichtert die eigene Staubabsaugung bzw. Späneabsaugung bei den teureren Geräten den jeweiligen Reinigungsaufwand nach getaner Arbeit beträchtlich.

Technische Features

Teurere Unterflur-Zugsägen verfügen jedoch noch über weitere interessante technische Features, die die Arbeit ganz wesentlich erleichtern. Dies sind beispielsweise

  • das einklappbare Untergestell
  • die Ausführung als Set
  • der Universalanschlag
  • die Tischverlängerung
  • der elektronische Überlastschutz
  • der Wiederanlaufschutz
  • der kugelgelagerte Schlitten
  • die integrierte Absauganlage
  • die Möglichkeit zum Umbau zur Tischkreissäge.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *