Skip to main content

Bis zu welcher Dicke kann man mit einer Unterflur-Zugsäge schneiden?

Wer sich mit der Absicht trägt, eine Unterflur-Zugsäge anzuschaffen, sollte die Einsatzbedingungen des Geräts bereits im Vorfeld so exakt wie möglich abstecken, um Fehlkäufe zu vermeiden. Hierbei ist ganz besonders die Frage wichtig, bis zu welcher Arbeitstiefe man mit einer Unterflur-Zugsäge schneiden kann.

Der Antrieb ist entscheidend

Wer mit seiner Unterflur-Zugsäge besonders dicke Materialien schneiden möchte, der ist auf ein Gerät mit entsprechend großer Leistungsfähigkeit angewiesen. Je dicker das zu schneidende Material, desto stärker muss letztendlich auch der Antrieb der Unterflur-Zugsäge dimensioniert sein.

Wo erfahre ich, bis zu welcher Materialdicke die Unterflur-Zugsäge einsetzbar ist?

Bevor man sich eine Unterflur-Zugsäge anschafft, sollte man sich darüber Gewissheit verschaffen, bis zu welcher Materialdicke das Gerät eingesetzt werden kann. Hierfür stellen die Hersteller jeweils unterschiedliche Informationsquellen zur Verfügung. Im Lieferumfang jeder modernen Unterflur-Zugsäge ist ein sogenanntes Datenblatt enthalten. Dieses enthält die wesentlichsten Parameter und Eckdaten zu der Unterflur-Zugsäge. Dazu gehört im Allgemeinen auch die Arbeitstiefe. Eine andere Möglichkeit, sich über die entsprechende Arbeitstiefe der Unterflur-Zugsäge zu informieren, besteht darin, sich direkt an den Hersteller zu wenden.

Einer der wichtigsten Parameter

Die maximale Schnitt-, beziehungsweise Arbeitstiefe, ist einer der wichtigsten Parameter bei jeder modernen Unterflur-Zugsäge und entscheidend für den Kauf und auch für die spätere Verwendung des Gerätes. Um die maximale Schnitttiefe mit einer Unterflur-Zugsäge zu erzielen, muss das Sägeblatt um die eigene Achse rotieren und exakt quer zum jeweiligen Werkstück ausgerichtet sein. Ist der Winkel zwischen Sägeblatt und Werkstück möglichst exakt 90 Grad, so kann auf diese Weise die größtmögliche Schnitttiefe gewährleistet werden. Wird der Anstellwinkel des Sägeblattes zum Werkstück jedoch auf 45 Grad reduziert, so verringert sich dadurch meist die erzielbare Schnitttiefe deutlich. Hierzu ein Beispiel: Bei der Bosch PPS 7 S Homeseries Unterflur-Zugsäge können bei einem Anstellwinkel des Sägeblattes zum Werkstück von 90 Grad Schnitttiefen von bis zu 6,2 cm mühelos bewerkstelligt werden. Bei einer 45 Grad Gehrung verringert sich die Schnitttiefe des Gerätes jedoch bereits auf 3,6 cm.

Die Einstellbarkeit der Schnitttiefe

Hochwertige Unterflur-Zugsägen verfügen über die Möglichkeit, unterschiedliche Arbeitsparameter vor der Inbetriebnahme des Gerätes manuell einstellen zu können. Zu diesen Parametern gehört neben der Umdrehungszahl des Sägeblatts auch die Schnitttiefe. Es ist bei der Unterflur-Zugsäge wichtig, die jeweilige Schnitttiefe dem zu bearbeitenden Material und vor allem auch dessen Stärke individuell anpassen zu können. Die Einstellbarkeit der Schnitttiefe ermöglicht bei der Unterflur-Zugsäge auch eine besonders saubere Schnittkante im Material.

Fazit

Ganze Baumstämme lassen sich mit der modernen Unterflur-Zugsäge hinsichtlich der erzielbaren Schnitttiefe nicht zerteilen. Wohl aber dicke Holzplatten oder auch Holzbohlen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *