Skip to main content

Benötigt man eine besondere Ausbildung für die Arbeit mit der Unterflur-Zugsäge?

Zwar ist die Unterflur-Zugsäge ein scharfes und gefährliches Elektrowerkzeug, doch kommt sie heute nicht nur in professionellen Werkstätten, sondern auch beim Heimwerker erfolgreich zum Einsatz. Grundsätzlich benötigt man für die Inbetriebnahme und Nutzung einer modernen Unterflur-Zugsäge keine besondere Ausbildung oder Eignung. Jedoch ist es notwendig, sich zumindest an elementarste Verhaltensmaßregeln und Sicherheitshinweise zu halten, die sich beispielsweise in der technischen Dokumentation oder in der Bedienungsanleitung der Unterflur-Zugsäge finden. Eine besondere Ausbildung oder Erfahrungswerte im Handling von elektrischen Sägen erhöhen dabei die persönliche Sicherheit, sind jedoch aus der Sicht des Gesetzgebers nicht zwingend erforderlich.

Zuerst die Bedienungsanleitung gründlich lesen

Zwar sind moderne Unterflur-Zugsägen heute größtenteils so sicher und mit technischen Features ausgestattet, die ein optimales Handling auch durch den Heimwerker ermöglichen, doch sollte grundsätzlich vor der ersten Inbetriebnahme die Bedienungsanleitung mit den entsprechenden Sicherheitshinweisen des Herstellers gründlich durchgelesen werden.

Die Sicherheitshinweise beachten

Zu den wichtigsten Sicherheitshinweisen eines Herstellers im Umgang mit einer modernen Unterflur-Zugsäge gehört beispielsweise die Mahnung, bei der Arbeit mit der Säge möglichst keine abnorme Körperhaltung einzunehmen. Ein sicherer Stand zum Halten des Gleichgewichtes ist dabei jedoch ebenso unerlässliche Voraussetzungen für ein optimales Agieren mit dem Gerät. Während des Sägens sollte der Benutzer höchste Aufmerksamkeit walten lassen und er darf sich nicht ablenken lassen. Das Tragen von passender und vor allem sicherer Arbeitsbekleidung sollte selbstverständlich sein. Die Arbeitskleidung muss passen, darf nicht zu weit geschnitten sein, sondern soll möglichst eng am Körper anliegen. Auf das Tragen von Schmuck, welcher sich im rotierenden Sägeblatt verfangen kann, ist unbedingt zu verzichten. Festes Schuhwerk und ein entsprechendes Haarnetz zur sicheren Verwahrung von langem Haar, gehören zu den elementarsten Voraussetzungen für ein sicheres Hantieren mit der modernen Unterflur-Zugsäge. Rutschfestes Schuhwerk, das Tragen eines Gehörschutzes, die Nutzung einer Schutzbrille sowie einer Atemschutzmaske erscheinen angemessen und ratsam. Auch die Säge selbst muss auf einem festen, rutschfesten und schwingungsfreien Boden aufgestellt werden, ehe sie gefahrlos in Betrieb genommen werden kann. Das Arbeiten mit einer Unterflur-Zugsäge darf weder im Regen, noch in nasser oder feuchter Umgebung erfolgen. Die Beleuchtung muss ausreichend sein und das Arbeiten darf nicht in unmittelbarer Nähe von brennbaren Flüssigkeiten oder von Gasen erfolgen.

Die Volljährigkeit des Nutzers

Eine Unterflur-Zugsäge sollte nur von volljährigen Personen genutzt werden. Lediglich bei der Ausbildung von Lehrlingen dürfen auch noch nicht volljährige Personen, dann allerdings unter der Aufsicht eines Ausbilders oder Lehrmeisters, die Unterflur-Zugsäge nutzen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *