Skip to main content

Absauganlagen für die Unterflur-Zugsäge

Jeder Handwerker und begeisterter Bauherr kennt das Problem: Beim Arbeiten mit der Unterflur-Zugsäge setzen sich Späne und Staub auf dem Gerät, dem verarbeiteten Material und der Arbeitsfläche ab. Insbesondere im Innenbereich, beispielsweise bei der Nutzung der Säge für den Küchen- oder Möbelaufbau, kann dieses Phänomen äußerst lästig sein und viel Zeit kostet.

Darum sind die meisten Unterflur-Zugsägen mit einer integrierten Absaugen ausgestattet. Diese befindet sich meist direkt unter dem Sägeblatt und kommt in der Form eines Schlauches daher, der äußerst flexibel ist und somit auch bei großem Zugweg des Gerätes standhält und absaugt. Dennoch ist dieses Produktextra nicht bei allen Modellen angebracht, wobei diese zudem manchmal nicht ordentlich absaugen und weiterer Staub so wie Späne herunterfallen und sich in den Ritzen der Arbeitsgeräte festsetzen. In diesem Fall wird eine Absauganlage für die Unterflur Zusäge benötigt. Diese agiert in etwa wie die integrierte Absauge am Gerät, kann aber vielfältiger eingesetzt werden und saugt gründlich jede Art von Bauabfällen der Sägearbeiten ein.

Funktionsweise der Absauganlage im Überblick – gründlicher Schutz vor Verschleiß und Defekt

Nicht nur bei der Nutzung einer Unterflur-Zugsäge wird eine Absauganlage benötigt, insbesondere wenn die Säge mobil ist und somit sowohl im Haus, als auch außerhalb dieses verwendet wird. In jeder Werkstatt sollte eine solche Anlage vorzufinden sein, um Geräte vor Verschleiß, Schmutz und Defekt zu schützen.

Die Absauganlage, die sich vielseitig einsetzen lässt, wird in unmittelbarer Nähe zu dem spanenden Gerät angebracht, manchmal auch direkt mit diesem Verbunden. Der Schlauch der Anlage wird eingesteckt oder unter die Emission der Säge gesetzt. Verfügt das Gerät über eine Einschaltautomatik, so wird der saugende Luftstrom automatisch bei Inbetriebnahme der Unterflurzugkreissäge etc. in Betrieb genommen. Gesaugt wird dann mit einem Gebläse oder einem Ventilator, der möglichst gründlich alle Späne und weitere Arbeitsabfälle, die beim Sägen anfallen, durch den Schlauch einzieht und meist durch einen Filter siebt.

Einige Absauganlage lassen sich sowohl für Trockenarbeiten, als auch als Nasssauger einsetzen.

Modelle und Hersteller des Saugers – unterschiedliche Varianten stehen zur Auswahl

Sollte die verwendete Unterflur-Zugsäge nicht mit einer eingebauten Absauganlage versehen sein, oder ist diese nicht stark genug in Sachen Leistung, so kann auf unterschiedliche Variante des Gerätes von verschiedenen Herstellern zurückgegriffen werden. Zu den Herstellern, welche die Anlage in ihrem Repertoire führen, gehören beispielsweise:

  • Bosch
  • Mafell
  • Metabo
  • Scheppach
  • Atika
  • Woodster
  • Holzmann
  • Festool

um nur einige der Hersteller zu nennen. Die angebotenen Modelle, welche sich bei den verschiedenen Herstellern finden lassen, sind zum Beispiel die Metabo Späneabsauganlage SPA 1200 oder das Absaugmobil CLEANTEC aus dem Hause Festool, weiterhin aber auch Absauganlagen für die Unterflur-Zugsäge wie:

  • Woodster Absauganlage 230 V
  • Scheppach HD2P mit 230 Voltleistung
  • Späneabsauganlage 2000 ABS aus dem Hause Atika
  • Bosch GAS 35 L Professional
  • Holzmann Maschinen ABS 1080

Bei den meisten Absauganlagen handelt es sich um mobile Geräte, die optimal zusammen mit der Säge transportiert werden können. Insbesondere das Absaugmobil Cleantec aus dem Hause Festool beweist große Flexibilität bei der Handhabung, während auch die Modelle aus den Repertoires der weiteren Hersteller durch große Benutzerfreundlichkeit überzeugen können.